Strartseite
Über Uns
Bücher
Lithos
Dias
Kontakt



Bücher
*alle Preise inkl. MwSt.







Sagen und Legenden von München

– Wer ist die geheimnisvolle „Schwarze Frau“ der Wittelsbacher?
– Was hatte es mit der „Eisernen Jungfrau“ für eine Bewandtnis?
– Woher hat das unheimliche Fausttürchen seinen Namen?
– Was treibt der Teufel an der Turmspitze von St. Peter?
– Warum kann niemand die „Kunstreiche Uhr“ im Dom richten?
– Was hat es mit dem Geisterhaus in Allach auf sich?
– Wie gelang es den Münchnern den tödlichen Basilisken zu überlisten?
– Was bedeutete der Traum Dr. Guddens vor dem Tod König Ludwig II.?
– Welchen Frevel büßt der unbarmherzige Geizhals am Promenadeplatz?
– Wo in München versteckte sich Agnes Bernauer vor Herzog Ernst?
– Wie sind Brezen und Salzstangen entstanden?
– Wo wurde der Schatz in der Michaelkirche verborgen?
– Warum verschwand Freiherr von Unertl im Englischen Garten spurlos?
– Wer ist das Angst einflößende Gespenst in der Residenz?

Auf diese und andere Fragen gibt das Buch Antwort. Zudem erfährt der Leser durch einen sachkundigen Kommentar geschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge, Erklärungen für heute wenig bekannte Begriffe, wie Quatembermanndl oder Gugel, was bei der Herstellung von Wünschelrute, Liebeszauber oder Hexenschemel zu beachten ist, und vieles mehr.

Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr: 9783-921445-38-9
5. neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage 2015 gebunden, 400 Seiten 31 Illustrationen von Heinz Schinzel 2 Illustrationen von Josef Wahl dazu 41 alte Stiche oder Abbildungen 9783-921445-38-9

Sagen und Legenden um München
24,98



























Sagen und Legenden um das Berchtesgadener Land

– Was hat es mit „Eisernen Pforten“ am Untersberg auf sich?
– Welchen Frevel büßen die schönen Sennerinnen vom Kirnberg?
– Wie kam der Tote Mann bei Ramsau zu seinem Namen?
– Was versteckt der Geist im Kuchlerloch im Königssee?
– Wie findet man die Glücksblume am Hohen Göll?
– Warum hielt sich König Ludwig I. in Anger auf?
– Wo auf dem Högl ist die verschwundene Burg Hegelin?
– Weshalb spuken zwei Brüder auf Burg Haunstein bei Laufen?
– Was geschah auf der Mordau beim Lattengebirge?
– Wie endete die Teufelsbeschwörung bei St. Zeno Reichenhall?
– Wer war das gespenstische Weiblein an der Wegscheid?
– Warum spukt es am Resteck bei Oberau oder in der Strub?
– Was ist das Wolfspiel bei Freilassing?
– Wie kam Ritter Schedlinger von Teisendorf zu dem Geweih auf seinem Kopf?

186 Sagen erzählen von Wilden Frauen, geheimen Gängen im Unterberg, verborgenen Höhlen und ihren seltsamen Bewohnern, einem unheimlichen Geist im Königssee, warum König Watzmann versteinert wurde, wo die Römer am Högl siedelten, wann Kaiser Karl aus dem Untersberg hervor kommt, warum der Birnbaum auf dem Walserfeld nicht absterben darf oder was es mit den Sühnekreuzen bei Jechling, Marktschellenberg oder Wimmern oder dem Mann im Salz bei Reichenhall auf sich hat.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr / ISBN: 9783-921445-36-5
297 Seiten, 6. Auflage 2012
gebundene Fadenheftung

Sagen und Legenden um das Berchtesgadener Land
19.80







Sagen und Legenden um Chiemgau und Rupertiwinkel

– Wer ist die geheimnisvolle „Schwarze Frau“ von Schloss Falkenstein
– Was geschah mit dem unglücklichen Liebespaar auf Frauenchiemsee?
– Welchen Frevel büßt der unselige Mönch auf Herrenchiemsee?
– Was hat es mit dem unheimlichen Wasserschlinger bei Inzell auf sich?
– Warum wurden die Brote in Kay bei Tittmoning zu Stein?
– Wer war die Schönste im Chiemgau?
– Was hat es mit dem Geisterhaus in Trostberg auf sich?
– Wie überlistete der Schmied vom Samerberg Tod und Teufel?
– Was hatten die zwei Geisterkatzen bei Rosenheim zu bedeuten?
– Worum handelt es sich bei den geheimnisvollen Donnerlöchern im Chiemgau?
– Warum wurde der Koch in der Burg von Burghausen eingemauert?
– Was wusste der Seher vom Scharamberg?
– Warum spukt es auf Schloss Poing bei Truchtlaching?
– Wer ist das Angst einflößende Gespenst am Waginger See?

Auf diese und andere Fragen gibt das Buch mit etwa 300 schaurig schönen, gruseligen, manchmal sogar heiteren Sagen Antwort. Zudem erfährt der Leser durch einen sachkundigen Kommentar geschichtliche Hintergründe und Zusammenhänge, Erklärungen für heute wenig bekannte Begriffe, wie Hungersee oder Gurre, was beim „Lössln“ zu beachten ist, was man mit einem Erdspiegel anfangen kann, wozu eine Wünschelrute gut ist und vieles mehr.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr: 9783-921445-39-6
432 Seiten, 28 Illustrationen von Heinz Schinzel dazu 92 alte Stiche oder Abbildungen,völlig neu überarbeitete und mit ca. 80 weiteren Sagen ergänzte Neuauflage 2016, gebunden, Fadenheftung

Sagen und Legenden um Chiemgau und Rupertiwinkel
24.99
























Sagen und Legenden um das Fünfseeenland und Wolfratshausen

Weßlinger See, Pilsensee, Wörthsee, Ammersee, Starnberger See und Wolfratshausen, Ascholding, Dietramszell, Herrsching, Dießen, Starnberg

– Wer sind die geheimnisvollen Geisterfräulen auf dem Karlsberg?
– Wurde Karl der Große wirklich in der Reismühle geboren?
– Wie wurde der verschollene Schatz von Andechs wiedergefunden?
– Was erschreckte den Taucher im Ammersee fast zu Tode?
– Welches grausame Verbrechen büßte der Graf auf der Mausinsel?
– Wie überlistete eine Frau aus Grafrath den Teufel?
– Warum wurde der Schatz auf dem Schatzberg in Dießen bis heute nicht gefunden?
– Was hat es mit der weinenden Madonna von Dießen auf sich?
– Warum spukt der Mann ohne Kopf im Moor bei Raisting?
– Was geschah mit dem unglücklichen Liebespaar am Starnberger See?
– Was hat es mit dem unheimlichen Geist im Schloss von Tutzing auf sich?
– Wer ist der Angst einflößende Geisterreiter bei der Roseninsel?
– Was träumte Dr. von Gudden vor seinem Tod im Starnberger See?
– Was hat es mit den geheimnisvollen Steinkreisen am Buchsee auf sich?
– Warum muss das Gschlärf von Wolfratshausen umgehen?
– Wer besiegte den gefürchteten Raubritter Sachsenhäuser?

Diese Neuauflage des früheren Buches wurde in vorliegender Neubearbeitung um etwa 50 auf 240 Sagen, teilweise nur mündlich überliefert, erweitert und mit umfangreichem Kommentar versehen.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr: 9783-921445-41-9  
416 Seiten, 3. erw. Auflage 2017, gebunden, 23 Illustrationen von Heinz Schinzel, dazu zahlreiche alte Stiche

25.99





























Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering

Schöngeising, Gilchung, Grafrath, Türkenfeld, Moorenweis,Jesenwang,Mammendorf, Nannhofen, Odelzhausen, Unterpfaffenhofen

– Warum singen die geheimnisvollen Fräulein auf der zerstörten Sunderburg?
– Wer war der gute Mann von Hattenhofen?
– Was hat es mit dem unheimlichen Galgenberg bei Moorenweis auf sich?
– Welcher schrecklichen Mordtat verdankt Kloster Fürstenfeld seine Entstehung?
– Wo ist der Schatz im Kellerbach beim Jexhof nahe Schöngeising?
– Welchen Frevel büßten die Näherinnen von Germering?
– Wie rettete ein tapferer Bursche Puchheim vor den Franzosen?
– Wann geht der ruhelose Geizhals auf dem Parsberg bei Unterpfaffenhofen um?
– Was hat es mit der Wichtelmühle von Überacker auf sich?
– Wo sind die unterirdischen Gänge von Schloss Roggenstein bei Alling?
– Wer war die stumme Begleiterin bei Gernlinden?
– Warum holte der Teufel zwei Bauern aus Streitheim?
– Warum spukt das weiße Pferd am Katzensteig bei Türkenfeld?
– Wer war die seltsame Frau auf dem Pestfriedhof von Jesenwang?

Von kopflosen Männern, Seelenlichtern, Arme-Seelen-Opfern, unheimlichen Geisterhunden, versunkenen Schlössern, geisterhaften Zweikämpfen, verhexten Pferden, Geisterwirtshäusern und vielen anderen seltsamen Erscheinungen erzählen die über 200 Sagen in diesem Buch, die teilweise nur noch in mündlicher Überlieferung erhalten waren.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr/ ISBN: 9783-921445-26-6
288  Seiten, 2. Auflage, gebunden, Fadenheftung

Sagen und Legenden um Fürstenfeldbruck und Germering
19,80







Sagen und Legenden um Miesbach und Holzkirchen

Bayrischzell, Wendelstein, Fischbachau, Miesbach, Holzkirchen, Rottach Egern, Tegernsee, Bad Wiessee, Spitzingsee, Schliersee, Seehamer See

– Wer ist der schaurige schwarze Ritter am Rackasee?
– Wohin führt der unterirdische Gang von Weyarn?
– Wie entkam der Wilderer bei Kreuth den Jägern?
– Was hatte es mit dem unheimlichen „Toten Haus“ am Tegernsee auf sich?
– Womit ist der gefährliche Strudel im Spitzingsee verbunden?
– Wer kannte die Hexen auf der Brecherspitze?
– Warum musste der unselige Pfarrer von Elbach am Seeberg umgehen?
– Wie kam der Wendelstein zu seinem Namen?
– Welcher Schatz ist im Pruffkogel verborgen?
– Wer büsste im Hungerturm auf der Insel im Schliersee?
– Warum spukt das Burgstallmanndl am Seehamer See?
– Wer war der geheimnisvolle Poltergeist in Schloss Reichersbeuern?
– Welche unheimlichen Geister treiben ihr Unwesen im Bauwirtshaus von Holzkirchen?

Viele Fragen wie diese, auch zu ungewöhnlichen oder heute nicht mehr geläufigen Begriffen wie Regenbogenschüsselchen, Maisäen, Fasnachtsschimmel oder Sonnenschwan werden in diesem Buch beantwortet und fordern zu näherem Erkunden dieses sagenumwobenen Gebietes im bayerischen Oberland auf.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr / ISBN: 9783-921445-24-2
336 Seiten, 2. Auflage gebunden, Fadenheftung

19.80


























Sagen und Legenden  um das Tölzer Land und Isarwinkel
Jachenau, Lenggries, Bad Tölz, Bad Heilbrunn, Benediktbeuern, Kochel, Walchensee

– Was hat es mit dem Grab der Zigeunerin am Weg zur Jachenau auf sich?
– Wer spukt am Höllenloch beim Rechelgraben im Seekargebiet?
– Warum ist auf Burg Hohenstein eine Geisterstimme zu hören?
– Was hat das rätselhafte Donnerloch bei Gaißach zu bedeuten?
– Wer war der unheimliche schwarze Riese am Tölzer Friedhof?
– Warum kegeln die toten Mönche auf dem Kirchstein?
– Was konnte der zauberkundige Hexenmartel von Wackersberg?
– Wie wurde der wortbrüchige Probst von Dietramszell bestraft?
– Welchen Frevel büßt das kopflose Gespenst bei Reichersbeuern?
– Wie rettete der pfiffige Küchenjunge Benediktbeuern vor Zerstörung?
– Was treibt die unheimliche Nebelfrau im Moor bei Kochel?
– Warum verschonten die Schweden im Dreißigjährigen Krieg Großweil?
– Wo ist der Schatz des Ritters im Heimgarten versteckt?
– Wie kann das schreckliche Ungeheuer im Walchensee besänftigt werden?

Schöne, gruslige oder manchmal geradezu haarsträubende Geschichten,dazu neu aufgefundene Sagen aus der Gegend um Dietramszell, die teilweise nur noch in mündlicher Überlieferung erhalten waren, ergänzen das schon zum Sagen-Standardwerk über das Tölzer Land und Isarwinkel gewordene Buch.
Ein sachkundiger Kommentar, genaue Ortsangaben, geschichtliche Anmerkungen und Vergleiche, Erklärungen heute nicht mehr gebräuchlicher Begriffe und ein ausführliches Register ergänzen das Buch.

Gisela Schinzel-Penth/

EAN-Nr /ISBN: 9783-921445-40-2
272 Seiten, 3. erweiterte Auflage 2016, gebunden,
11 Federzeichnungen von Heinz Schinzel, dazu 60 alte Stiche oder Abbildungen


19,99





























Sagen und Legenden  um das Werdenfelser Land / Pfaffenwinkel

– Was hat es mit dem schaurigen Zuggeist auf der Zugspitze auf sich?
– Was treibt der schalkhafte Berggeist in der Leutascher Schlucht?
– Warum weint die unglückliche Gräfin auf Schloss Werdenfels?
– Woher hat der Herzogstand seinen Namen?
– Warum spukt es an der Steinernen Brücke bei Oberau?
– Wie gelang es den Murnauern eine tödliche Gefahr zu bannen?
– Was verschenkte König Ludwig II. in Schloss Linderhof?
– Welchen Frevel büßt der Mönch an der Pöllatschlucht bei Schwanstein?
– Welche Strafe ereilte den grausamen Vogt von Rottenbuch?
– Wer ist das geheimnisvolle Wehbartele an der Straße nach Schongau?
– Wo genau sind die unheimlichen Hexentanzplätze bei Peiting?
– Welchen Schatz verbirgt das Gögerlfräulein bei Weilheim?
- Warum geht der Mann ohne Kopf in den Wäldern bei Wessobrunn um?

Auf diese und viele andere Fragen gibt das Buch mit fast 190 schaurig schönen, gruseligen, manchmal auch heiteren Sagen Antwort. Zudem erfährt der Leser durch einen sachkundigen Kommentar, was es etwa mit einem Bergspiegel auf sich hat, was ein Bezoarstein ist, wie Wilderer früher versuchten, kugelfest zu werden oder wie man sich bei der gefährlichen Begegnung mit der Wilden Jagd verhalten muss und mehr.

Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr / ISBN: 9783-921445-37-2
296 Seiten; 2.Auflage 2015 gebunden, Fadenheftung

22,98

























Die Blaue Kugel – Märchen von Gisela Schinzel-Penth

Illustrationen und Gestaltung von Norbert Gerstlacher

Mit zwei Rahmenerzählungen umschließt Gisela Schinzel-Penth ihre spannenden und geheimnisvollen Märchen, die in der Tradition von W. Hauff, H. Chr. Andersen und L. Bechstein stehen:

Das Rätsel der verwunschenen Burg ist die abenteuerliche Geschichte von drei Kaufleuten, die auf einer gemeinsamen Reise in die Gewalt eines unheimlichen Zaubers geraten. In ihrer Not verkürzen sich die Unglücklichen die Zeit mit dem Erzählen von Märchen wie – Das Geheimnis der strahlenden Insel – Die Blaue Kugel – Das Schwert der Freundschaft – Die Königin mit dem steinernen Herzen  - Ariela im Reich der Geister – Das Glas mit der Blume des Friedens.

Die Gabe der sieben Könige beinhaltet rätselhafte, geheimnisvolle und besinnliche Märchen, die anlässlich der Hochzeit einer Prinzessin vorgetragen werden. Dabei kommt es aber zu dramatischen Ereignissen, die dem jungen Brautpaar fast zum Verhängnis werden. – Der dicke Sultan – Der unzufriedene Spatz – Zwei gleiche Steine – Die unbarmherzige Prinzessin – Die klugen Fische – Der Palast der Vollkommenheit – Nurabi und das Glück der Welt.

Diese Märchen, verbunden mit zauberhaften Illustrationen des Künstlers Norbert Gerstlacher, entführen den Leser geradewegs ins Reich der Phantasie zu Elfen und Feen, Riesen und Zwergen, Zauberern und Geistern und bieten Lesevergnügen pur. Die Geschichten, von denen mehrere schon im Rundfunk gesendet wurden, sind für Märchenfreunde von 7 – 99 Jahren geeignet.


Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr / ISBN: 9783-921445-35-8
232 Seiten; davon 20 fabig illustriert, Hardcover

Blaue Kugel 19.80




























 Zwerge, Wichtel und
Gnome Teil1. Süden, deutschspr. Raum
       

Sagen von Erdgeistern Nörggelen, Bergmanndli, Erdweibl, Venedigermandl, Schrazl, Kobolden  und auch  kleinen Gesellen aus dem deutschsprachigen Raum - Teil  1 - Süden


- Warum weint der Zwerg im Hausstein im Bayerischen Wald so bitterlich?
- Was hat es mit den geheimnisvollen Schrazelhöhlen bei Birnbach auf sich?
- Wen warnt das Bergmännlein in Andritz bei Graz vor weiterem Frevel?
- Warum lassen sich die Untersberger Zwerge vor Kriegen sehen?
- Was treibt der niederträchtige Grünstrümpfler beim Reschen im Vintschgau?
- Warum verschwand das freundliche Zwergenvolk bei Meran?
- Wie lebten die listigen und die traurigen Nörrgelen im Passeier Tal?
- Was hat es mit den Eismandln am Niederjochferner auf sich?
- Wie belohnte der Almputz eine arme Witwe in Tirol?
- Wer ist der lustige Schlosswichtel auf Schloss Starkenberg bei Imst?
- Wie verhalf das Kasermandl einer Magd im Wattenser Tal zu ihrem gerechten Lohn?
- Was hat es mit dem rachsüchtigen Venedigermandl und dem boshaften Walsermännlein auf sich?

Von tüchtigen Erdweible im Schwarzwald, heiratswilligen Gogwärgini im Wallis, mächtigen Herdmanndli bei Luzern, vom Einfüßle bei Tübingen und vielen anderen Zwergen aus Süddeutschland, Böhmen, Österreich, Südtirol, der Schweiz und dem Elsass berichtet dieses Buch.

Gisela Schinzel-Penth/

Schuch

EAN-Nr / ISBN: 9783-921445-34-1
320 Seiten, gebunden, Fadenheftung


19.80







Hexeneiche, Schwedenlärche und Tassilo-Linde                    

Sagen , Geschichten und Legenden um berühmte Bäume in Altbayern.             22 Illustrationen aus dem "Kreutterbuch" von  1977

– Warum galt der Eibenwald bei Paterzell den Menschen früher als heilig?
– Wo steht die angeblich älteste Tanne von Deutschland?
– Was hat es mit der Zirbe am Königshaus am Schachen auf sich?
– Welch schauriger Vorfall knüpft sich an den „Kalten Baum“ bei Vohenstrauß?
– Woher hat die Wolframslinde bei Kötzting ihren Namen?
– Warum wird der berühmte Birnbaum auf dem Walser Feld immer erneuert?
– Wie alt ist die Tassilolinde bei Wessobrunn wirklich?
– Woran erinnert die Schwedenlärche bei Margarethenried nahe Ingolstadt?
– Warum versank der Gutshof bei der tausendjährigen Linde bei Alling?
– Was geschah beim Birnbaum am Mühlberg bei Waging?
– Warum heißt eine Eiche bei Otterkring am Chiemsee „Hexeneiche“?
– Was hat es mit der Lindenallee und der „Steuerfreiheit auf ewige Zeiten“ in Frath im Bayerischen Wald auf sich“?

Bäume sind faszinierende Lebewesen, einige in Bayern sind schon mehr als tausend Jahre alt. An bestimmte Bäume knüpfen sich Mythen und Bräuche aus heidnischer Zeit, viele gruselige Sagen, geschichtliche Ereignisse oder Erinnerungen an berühmte oder berüchtigte Personen. Davon erzählt dieses Buch in hundert Beiträgen.

Gisela Schinzel-Penth

EAN-Nr: 9783-921445-28-0
175 Seiten , gebunden,  Fadenheftung

Sagen und Legenden um Hexeneiche, Schwedenlärche und Tassilo-Linde
19.80

























1200 Jahre Heimat am Ammerseee


Walter A. Kremnitz

EAN-Nr: 9783-921445-04-3


  5.00